Sennheiser geht jetzt App mit Blue Stage Ausgabe 01

Sennheiser veröffentlichte vor paar Tagen die iPad-App Blue Stage (etwa 10MB), die als Multimedia Magazin in diversen Sprachen mit interaktiven Funktionen, Musik Player sowie durchdachtem Design für den iOS Kiosk im Gratis-Abo daher kommt. Für besitzer eines iPads sollte diese App also einen Blick wert sein.

Der Audio Spezialist für Mikrofone und Kopfhörer weiß natürlich um die Materie Bescheid und versorgt uns nun monatlich mit einer neuen Ausgabe. In der ersten Ausgabe (etwa 183MB) widmet sich das Sennheiser Magazin dem Schwerpunkt „Home Recording“ und für die zweite Ausgabe die im Februar erwartet wird, geht’s dann ums DJing“ mit z.B. einem Paul van Dyk im Interview. Weiterlesen »

Heute habe ich für euch ein Kostenloses 263 Seiten starkes eBook im Netz gefunden, genauer gesagt eine Diplomarbeit von Marco Reckmann aus dem Jahr 1998 „Rauschen als Rauschmittel„. Der junge Mann schreibt in seiner Arbeit über elektronische Tanz Musik, sprich dem Nachtleben sowie die dazugehörigen Parties und veröffentlichte darin eine große Sammlung an Flyer sowie Fotos von DJs, Live-Acts und dem feiernden Partyvolk. Die durchaus schönen Fotos und Flyer wurden alle in den Jahren 1992 bis 1997 geschossen, u.a. in diversen Clubs wie in Berlin, Leipzig, Jena, München u.s.w.! Natürlich wird euch in diesem PDF-eBook nicht nur Bildmaterial geboten, sondern auch Statements von Künstlern aus Musikmagazinen dieser Zeit sowie Erklärungen und Anekdoten. Weiterlesen »

Heute werfen wir mal einen Blick in den virtuellen Kiosk sowie zum lokalen Zeitschriftendealer. Was gibt es eigentlich am Markt für Lesestoff zum Thema elektronische Tanzmusik? Ich habe mir einfach mal die Mühe gemacht und ein wenig Information dazu gefunden, wen wundert’s?  Weiterlesen »

Wie am 31. Dezember 2011 schon berichtet ging das Raveline Mag in die Insolvenz und nun ist es wieder seit Februar da, aber auch ein neues Magazin und zwar das Faze Mag hat das Licht der Welt erblickt.

Aber warum nun ein neues Magazin? Das ist ganz einfach zu erklären, da sich die Macher der ehemaligen großen Raveline nicht ganz einig waren. Ja und so ging ein Teil der Crew neue Wege und schuf das neue Faze Mag was ab dem 02. März 2012 beim Zeitungsdealer eurer Wahl erscheint sowie als eMagazin im Apple Newsstand! Weiterlesen »

Als ich am Kiosk das Raveline Magazin wieder erblickte, musste ich zweimal hinschauen. Nach der Insolvenz (Bericht vom 31.12.2011) des Verlegers ist die monatliche Zeitung wieder zurück mit einer Januar 2012 Ausgabe und auch der Abgang eines Teiles der Redaktion scheint gut überstanden zu sein. Gegründet wurde dieser neue Verlag von den Ravelinern der ersten Stunde, welche dem Heft trotz aller Widrigkeiten treu geblieben sind und die an ihren Kunden und Abonnenten festhalten wollten.

Das komplette Statement von der Raveline Redaktion bekommt ihr hier auf Raveline.de oder auf der Raveline-Facebook Page.

Liebe Raveline-Fans, es ist leider wahr. Seit Anfang Dezember 2011 ist es amtlich, Deutschlands größtes elektronisches Tanzmusik Mag das dem A.E.C. Geronimo Verlag gehört und die Raveline veröffentlichte ist insolvent. Ob und wie es nun im Jahr 2012 weiter geht, ist zur Zeit noch unklar.

Viele Raveline Leser wunderten sich, als im Dezember 2011 nichts im Briefkasten war und die Internetpräsenz Raveline.de abgeschalte wurde. Grund sollen Steuernachzahlungen in höhe von 800.000 Euro an das Finanzamt sein und die kann der kleine Verlag nicht bezahlen.

Wie geht es nun weiter? Jetzt versucht man eine Auffanggesellschaft zugründen um eventuell zum Jahresanfang 2012 wieder an den Start zu gehen. Auf der Raveline-Facebook Seite ist aber bis heute noch nichts zu finden. Ich finde es einfach nur Schade und hoffe das es weiter geht.

Zur Startseite