Mayday - Never Stop Raving 27.04.2013

Egal ob wie früher am 30. April oder die neuen Wochenend-Termine wie dieses Jahr am 27. April – der Spirit von MAYDAY bleibt erhalten: Freiheit, Party, Freude, Toleranz und Respekt – seit 22 Jahren sind das die Werte, die auch die „Mutter aller Raves“ vermittelt und deshalb heißt es in diesem Jahr: „never stop raving

Über 50 internationale DJs und LiveActs kommen in die Dortmunder Westfalenhallen um die erwarteten 25.000 Besucher auf 5 Floors die gesamte Bandbreite der elektronischen Musik zu präsentieren. Darunter der „beste DJ der Welt“ Armin van Buuren aus den Niederlanden, der Brite Carl Cox oder die zwei Deutschen Techno-Legenden Sven Väth und Mayday-Vater Westbam. Weiterlesen »

anb030s besondere Musik Auswahl

In der neuen Artikel Serie anb030´s music choice – Musik Auswahl werden in regelmäßigen Abständen ein paar Tracks aus den tiefen des Web sowie Soundcloud Sumpfes vorgestellt. Heute wird mit der Ausgabe 001 gestartet und es werden euch Musikstücke von Boys Noize, Kavinsky, Gramatik, Depeche Mode oder Mark Broom erwarten. Also fangen wir einfach mal an. Weiterlesen »

Berlin und seine Flughäfen, dass ist schon eine Sache für sich. Aber auf dem ehemaligen Flughafen Berlin Tempelhof ist wie jedes Jahr Verlass. Hier findet seit dem Jahr 2010 das A&P Berlin Summer Rave Festival statt und so jährt es sich am 25.05.2013 zum vierten Mal. Und da das Festival jetzt schon seine Schatten vorauswirft, kann man bis zum 24.12.2012 die Tickets zu einem Sonderpreis ergattern. Wer jetzt beim Kaisers-Markt seines vertrauens zuschlägt, bekommt die Tickets pro Person für 24,12 € statt der regulären 29,99 €! Weiterlesen »

In diesem Jahr wird [030] Berlin endlich 18! Das wird gefeiert in der Nacht zum Feiertag am 3. Oktober. Es erwarten euch über 30 Acts und DJs auf 10 Floors in der Berliner Kulturbrauerei.

Ein paar junge Leute gründeten vor 18 Jahren zusammen mit einem Berliner Verleger Deutschlands erstes Stadt- und Szenemagazin, das sich hauptsächlich mit Clubs, Partys und elektronischer Musik beschäftigte. Und so spiegelt sich im Line-up der großen Geburtstagsparty am 2. Oktober in der Kulturbrauerei der Spirit der Gründungszeit wieder, als sich Berlin und seine Musikszene grundlegend veränderten. Das Motto dafür lautet: »Endlich 18!« Weiterlesen »

Heute nach langer Zeit hab ich mir mal wieder einen Platten-Held zum Interview eingeladen und zwar den 28. JährigenBerliner Norman Trampe der euch unter dem Pseudonym RaveMaster wohl ehr bekannt sein dürfte. Der Neuköllner Jungbespielt die Genres Hardtrance, Hardbass und Hardstyle aber man findet ihn auch ab und zu bei den ruhigen Elementen wie Trance.

Sein DJ-Alias „DJ RaveMaster“ entstand mehr durch einen Zufall, als er mit Kumpels 2004 auf dem Qlimax Event im Gelredome/Arnhem war. Seine Kumpels gaben ihm den Namen RaveMaster dann schließlich, weil er ohne Luft zu holen so derbe abgezappelte hatte. Als er dann 2008 zum ersten mal in einem Webradio gesendet hatte, brauchte er nicht lange nach einem „Künstlernamen“ zu grübeln und nun ist der Name ein fester bestandteil von ihm. Aber lassen wir ihn nun selber mal ein wenig von sich erzählen. Weiterlesen »

Heute habe ich für euch ein Kostenloses 263 Seiten starkes eBook im Netz gefunden, genauer gesagt eine Diplomarbeit von Marco Reckmann aus dem Jahr 1998 „Rauschen als Rauschmittel„. Der junge Mann schreibt in seiner Arbeit über elektronische Tanz Musik, sprich dem Nachtleben sowie die dazugehörigen Parties und veröffentlichte darin eine große Sammlung an Flyer sowie Fotos von DJs, Live-Acts und dem feiernden Partyvolk. Die durchaus schönen Fotos und Flyer wurden alle in den Jahren 1992 bis 1997 geschossen, u.a. in diversen Clubs wie in Berlin, Leipzig, Jena, München u.s.w.! Natürlich wird euch in diesem PDF-eBook nicht nur Bildmaterial geboten, sondern auch Statements von Künstlern aus Musikmagazinen dieser Zeit sowie Erklärungen und Anekdoten. Weiterlesen »

Wie schon angekündigt, gibt es heute einen kleinen Rückblick auf die Sendung  „Der flotte 3er – die zweite Runde“ die am 20. April 2012 auf Linientreu.fm stattfand und diese Chance wurde auch gleich wahrgenommen von mir, um euch einen kleinen Einblick zu gewähren mit vier Mix-Set´s, 26. Bildern und einem Video.

Der 20. April wird unvergessen bleiben, denn dieser Tag hatte es so richtig in sich. Die zwei Herren und Macher von Liientreu.fm, Diusk und Tikei sowie die beiden altbekannten Gesichter, DeeKay und RX hatten so viel Fun an der Sache, dass es einfach nur extrem geil war mit diesen Herren den Abend zu verbringen. Weiterlesen »

In der Kategorie „MIXSETipp“ wird es ab und zu ein paar Empfehlungen zu hörenswerten Mix-Sets geben, ob von bekannten Namhaften DJs oder dem Turntablerocker von Nebenan! Weiterlesen »

Heute werfen wir mal einen Blick hinter die Kulissen von Linientreu.fm! Es werden euch ein paar Fragen zur Philosophie, Idee, Geburtsstunde und wie man ein Web-Radio Projekt Startet vom Mitbetreiber Diusk beantwortet.

Der Club Linientreu (Club ist geschlossen) war für viele Besucher der Anbeginn in eine Subkulturelle Musiklandschaft. Der Bersucher kam dort in Kontakt mit „der anderen Musik“ die sie sonst nirgendwo gehörthaben. War es zu den Anfängen des Clubs noch Punk-Rock, Rockabilly und Avantgarde, wurde Anfang der 80er Jahre schon vermehrt Elektronische Musik gespielt. EBM, Wave, Dark-Wave, Gothic und Synthi-Pop wurden zum Maßgebenden Sound des Kellers. Es war nur logisch das dann auch die technoiden Klänge einzug in diesen Club fanden.

Und genau diese Idee wollen wir mit Linientreu.fm vortführen. Subkulturelle Musik, die man in der Web-Radio-Landschaft nur schwer findet. Im Fokus steht dabei die elektronische Musik, mit all ihren farbenreichen Facetten. Wir wollen mit Linientreu.fm den Club mit seiner Vielfalt in erinnerung halten, aber unserem Publikum auch die Weiterentwicklung der elektronischen Musik präsentieren.

Unsere Philosophie besteht darin, das wir weg vom Mainstream wollen und den

Individualisten und Kreativen Künstlern eine Plattform bieten möchten, auf der sich jeder nach seiner Fason darstellen kann. Dabei geht es nicht nur ausschließlich um DJ’s, sondern auch Musiker und Produzenten bieten wir diese Plattform. Weiterlesen »

Heute habe ich den djDJUSK mit Bürgerlichen Namen Christian Döbler vor die Flinte bekommen, sein Credo lautet „You don’t need the newest track, you just need an idea“ und dieser junge Mann hat mir das Schreiben zum Vorwort für die „Einleitung zur Person“ schon aus der Hand genommen, aber lest selbst!

djDIUSK: Ich bin mit der besten Frau der Welt verheiratet und habe 2 Kinder. Mein DJ-Alias entstand eigentlich durch einen Irrtum. Zu meinen Anfängen hatte ich mich mit der alten germanisch-römischen Geschichte beschäftigt. Diusk ist eine irrtümliche Abwandlung von „deusken“, was soviel heißt wie „die Leute/Menschen“. So nannten die alten Römer das Volk, dem sie begegneten als sie das erstemal über die Alpen, zum heutigen Deutschland kamen. Von daher stammt die Bezeichnung „deutsche“. Also schlicht „der Mensch“! Weiterlesen »

Zur Startseite