Titelbild: SnapDrop.net

Snapdrop ist ein Open-Source-Projekt und bereits seit vielen Jahren als Webdienst verfügbar, dabei aber immer noch sehr praktisch. Alleine schon deshalb, wenn es darum geht, Dateien mal eben schnell zwischen unterschiedlichen Plattformen wie iOS und Android oder Windows und MacOS zu übertragen. Der Dienst erinnert nicht zufällig an Apples AirDrop, präsentiert sich aber als deutlich kommunikationsfreudigere Lösung zum Dateiaustausch und das komplett ohne eine extra App.

Die Webseite Snapdrop.net habe ich öfters im Freundes- sowie Kollegenkreis im Einsatz, weil der Dienst eine schnelle und komfortable Alternative zum Dateiaustausch über E-Mail oder dergleichen darstellt. Alleine schon deshalb, wenn einer der beteiligten Nutzer nicht im Apple-Ökosystem zuhause ist.

Dateien Austausch im persönlichen Hotspot Netzwerk.

Nach dem Aufruf der Webseite SnapDrop.net in eurem Browser, werden euch alle im aktuellen Netzwerk verfügbaren Nutzer angezeigt, die ebenfalls gerade die Snapdrop-Webseite offen haben. Natürlich müssen sich alle beteiligten Nutzer im selben WLAN-Netz oder im eigens dafür hergestellten Hotspot befinden. Die Benutzernamen werden dabei per Zufall generiert, da die Anwendung keinerlei persönliche Informationen erhält und auch der Dateiaustausch selbst direkt zwischen den Nutzern per WLAN (mit Bluetooth Unterstützung) erfolgt. Snapdrop betätigt sich lediglich als Vermittler für die für den Austausch benötigten Peer-to-Peer-Kontakte.

Die Bedienung von Snapdrop ist denkbar einfach. Ihr könnt über den Service entweder Dateien wie Bilder, Musik, Videos und so weiter tauschen, aber auch Textnachrichten verschicken. Letzteres leitet man auf dem Mac per Rechtsklick und auf dem iPhone durch langes Antippen des Symbols der Zielperson ein. Der Versand von Dateien wird durch einen normalen Klick beziehungsweise kurzes Antippen des Symbols gestartet.

Dateien Austausch zwischen iPhone und Android Smartphones.

Bei gefallen speichert euch einfach diesen kleinen Web-Tipp in eure Favoriten Liste im Safari Browser ab, oder erstellt euch einfach eine Homescreen Verlinkung für den Fall der Fälle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Startseite